Kälte und Wärme

So schlage ich der Kälte ein Schnippchen – Teil 2

SMA-Patientin Jasmin weiß sich im Winter vor der Kälte zu schützen.

SMA-Patientin Jasmin sitzt in Ihrem Elektrorollstuhl an einem Bahngleis. Sie trägt warme Kleidung, ist zugedeckt und hat die Hände in elektrischen Handwärmern. Die elektrische Handheizung ist angeschaltet, da ein rotes Lämpchen leuchtet.
SMA-Patientin Jasmin sitzt in Ihrem Elektrorollstuhl an einem Bahngleis. Sie trägt warme Kleidung, ist zugedeckt und hat die Hände in elektrischen Handwärmern. Die elektrische Handheizung ist angeschaltet, da ein rotes Lämpchen leuchtet.

Ihr Favorit

wurde erfolgreich abgespeichert!

„Viele SMA-Patienten kennen das: Während andere an der Haltestelle auf den Bus wartend hin und her laufen und sich die Hände reiben, kann es im Rollstuhl sitzend doch schon recht kalt werden. Das muss aber gar nicht sein! Denn mit der richtigen Ausrüstung ist die Friererei ganz schnell „Schnee von gestern“. ;-)

Wenn es mal so richtig kalt wird, dann kombiniere ich immer gleich mehrere Kleidungsstücke und Wärmegadgets miteinander. Ich habe beispielsweise meinen Fußsack, den ich dann mit ein bis zwei Wärmflaschen fülle. Darüber trage ich dann noch meine große orange Daunenjacken, von der ich im letzten Beitrag berichtet habe. Das tolle daran ist, dass sie schon einen integrierten Fußsack hat. Außerdem habe ich mit Kaninchenfell gefütterte Schuhe und einen dicken Schal.

Und wenn das alles noch nicht hilft, dann habe ich noch einen weiteren Tipp: Ich verwende nämlich eine elektrische Handheizung. Da wird warme Luft durchgepustet, die die Hände angenehm warmhält. Das tolle ist, dass man – im Gegensatz zu klobigen Handschuhen – damit noch wunderbar den Rollstuhl steuern kann. Es gibt insgesamt drei verschiedene Stufen, sodass man die Temperatur selbst über einen Knopf regulieren kann. Das Gerät ist über einen Stecker direkt an der Rollstuhlsteuerung angeschlossen und wird so über den Elektrorollstuhl mit Strom versorgt.

Die elektrischen Handwärmer sind beim Sanitätshaus erhältlich. Dieses hilft einem auch bei der Erstattung durch die Krankenkasse – also einfach mal nachfragen! Bei mir wurde es nach Einreichung einer Begründung auch komplett erstattet.“

Jasmin, 37 Jahre, SMA Typ II

zu Teil 1

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-94780

Biogen-121616