Assistenz/Pflege

Assistenz-Suche – Teil 1

Assistenzsuche mal anders

Weshalb habt Ihr einen Film zum Assistenz-Stellenangebot gedreht?

Video-Transkript

„Erste Versuche haben wir jetzt mal gestartet, quasi ein Stellenangebots-Filmchen mit einzusetzen. Das war eine ganz spontane Sache, wie bei uns ganz viele Sachen spontan aus der Situation heraus entstehen. Weil uns halt wieder bewusst wurde, wie schwer es ist, neue Leute zu finden über die normalen Wege: Anzeigen online schalten in Stellenangebotsportalen – was meiner Meinung nach niemals so gut funktionieren kann, wie die früheren oldschool Systeme: schwarze Bretter an Unis, Mensen, aufzuhängen. Das hat früher prima, bestens funktioniert. Seitdem alles digitalisiert ist, da merkt man, dass Digitalisierung auch mal Nachteile hat.

Schwarze Bretter an Mensen sind abgeschafft worden. Man darf das gar nicht mehr aufhängen. Jedenfalls ist es sehr viel schwieriger geworden sowieso – Personalnot ist überall. Und dann hat man noch zusätzlich nur noch die Online-Möglichkeiten, um Stellenausschreibungen zu machen. Und da ist uns eingefallen, da wir uns sehr viel mit Technik auch befassen, ob wir nicht einfach mal ein Video zusammen drehen. Das war ganz spontan. Wir haben viel altes Video-Material, was wir immer mal, wenn wir unterwegs sind, gedreht haben. Das machen wir eigentlich ganz oft, wenn wir irgendwelche Sachen erleben – schöne Unternehmungen machen – dann machen wir auch Fotos, heutzutage mit Handys, aber auch mit guten Kameras. Das haben wir schon immer gerne gemacht. Dieses Material, was sich seit Jahren angesammelt hat, ist uns eingefallen, könnte man doch in einem Zusammenschnitt aus Fotos und Videos verwenden und so einen kleinen Lebenslauf von uns darstellen. Zum einen war dies gedacht für die Leute, die vielleicht virtuell in diesen Online-Portalen auf uns stoßen, wo sie auch schon gezielt suchen müssten, um überhaupt auf uns zufällig zu treffen. Wir haben uns gedacht, dass man dann aber auch einen anderen Weg geht und Dozenten findet, die das in Eröffnungs-Vorlesungen am Anfang oder ganz am Ende kurz einspielen.

Es ist ein zwei Minuten Film geworden. Was wir ganz bewusst so ganz kurzgehalten haben, damit man darüber vielleicht Leute ansprechen kann, die noch gar nicht wissen, dass sie eigentlich einen Nebenjob suchen würden. Dass man das damit quasi triggert. Und sie gleichzeitig sich wirklich ein Bild von uns machen können. Das war so die Idee dahinter und deshalb ist so ein zwei Minuten Film entstanden.“

Ilona, SMA-Patientin (Typ IIa)

zu Teil 2

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-63483 (Text), Biogen-69759 (Video)

Biogen-121616