Beruf

Arbeiten mit SMA – Teil 1

Ich lebe mit SMA und arbeite als…

SMA-Patientin Camilla sitzt in ihrem Rollstuhl und hält einen Vortrag im beruflichen Kontext.
SMA-Patientin Camilla sitzt in ihrem Rollstuhl und hält einen Vortrag im beruflichen Kontext.

Ihr Favorit

wurde erfolgreich abgespeichert!

Ich empfinde es als großes Glück, einen Arbeitgeber zu haben, bei dem ich (und nicht nur ich, sondern jeder) auch einmal die Tätigkeit wechseln kann. Über die Jahre hinweg immer dieselbe Beschäftigung zu haben, bedeutet einerseits, dass man sehr routiniert ist, durch nichts aus der Ruhe gebracht werden kann, dass man nahezu jede Situation im Griff hat und einfach richtig gut ist in dem, was man tut. Auf der anderen Seite fehlen dann jedoch auch einmal neue Inspirationen und andere Themen.

Was mache ich eigentlich beruflich?

Auf Grund der Flexibilität, die mein Arbeitgeber uns Mitarbeitenden ermöglicht – und weil ich viel Spaß an neuen Herausforderungen habe – habe ich verschiedene Tätigkeiten angenommen.

Zunächst habe ich in der Personalabteilung angefangen. Was hier passiert, weiß man im großen Ganzen: Gehälter werden angewiesen, die Krankenkassen abgerechnet, Bestätigungen für Mitarbeitende ausgestellt usw. Das klingt ein wenig trocken und nach sehr viel Routine – und so ist es auch.

Nach nur drei Monaten meiner Beschäftigung dort verzog die Assistentin des Vorstands ins Ausland und ich wurde gefragt, ob ich ihre Nachfolge antreten wollte. Aber gerne!

Und so wechselte ich und war 13 Jahre lang als Vorstandsassistentin tätig. In meinen Augen ein absolut großartiger und sehr vielfältiger Job. Ich werde nicht darauf eingehen, was die Tätigkeit alles beinhaltet, sonst sprengt es den Rahmen. Wer gerne mehr erfahren möchte, kann mir gerne einen Kommentar mit einer Frage zur Tätigkeit hinterlassen.

Dann wurde vor ca. zehn Jahren eine neue Abteilung „Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising“ eröffnet. Da ich mich sehr für diesen Bereich interessiere, habe ich mich umfassend weitergebildet und dann für sieben Jahre lang die Webauftritte und Social-Media-Accounts des Netzwerks betreut.

Nach dieser Zeit stand mir erneut der Sinn nach etwas anderem und so wechselte ich vor drei Jahren erneut innerhalb des Netzwerks, dieses Mal in den Fachbereich Volunteering. Hier organisiere ich unsere zahlreichen Ehrenamts-Aktionen, kümmere mich um unsere 350 freiwilligen Unterstützer und denke mir neue Projekte aus, die ich dann mit ihnen durchführe.

Darüber hinaus bin ich weiterhin als Vorstandsassistentin tätig, wofür mein Herz am meisten schlägt. …. Und was soll ich sagen? Aktuell betreue ich auch wieder einige der Social-Media-Kanäle.

Ist mir langweilig? Niemals!

Macht mir mein Arbeitsleben Spaß? Absolut!

Camilla, Jahrgang 1971, SMA Typ II

zu Teil 2 | Teil 3

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-133979

Biogen-121616