Zuhause ist es schön

Hol Dir die Welt nach Hause – Teil 3

Meine Wohnung als Filmset: Hier wurde gleich zweimal gemordet!

Ihr Favorit

wurde erfolgreich abgespeichert!

„Wenn man die Augen und Ohren offen hält, findet man im Internet oft die tollsten Sachen. Und so stolperte ich eines Tages über den Aufruf einer Studentin, die für ihre Uni-Abschlussarbeit eine barrierefreie Wohnung als Filmset suchte. Die Idee fand ich grandios, habe mich mit ihr in Verbindung gesetzt und kurze Zeit später war es soweit.

Maskenbildnerin, Kameramann, ausgebildete Schauspieler, Statisten und natürlich die Film-Studentin übernahmen für einen Tag – im wahrsten Sinne des Wortes – die Regie in meiner Wohnung. Ich drückte mich rückwärts an die Wand, um nicht im Weg zu stehen und beobachtete begeistert, wie Möbel gerückt, Winkel ausgeleuchtet, Menschen geschminkt und Texte final geprobt wurden. Eine herrliche Atmosphäre!

Der Aufwand, einen Film zu drehen, ist groß. Umso mehr staunte ich, mit wie viel Leidenschaft und Hang zur Perfektion alle Beteiligten dieses Projekt unterstützen. Und so wurde mein Bett zum Tatort eines Erstickungstodes und mein Badezimmer zu einem Ort, an dem ein Mann an einer Stichwunde verblutete. Seine Schreie waren so schaurig, dass ich Angst hatte, dass meine Nachbarn die Polizei rufen. Auch das Wohnzimmer wurde zum Schauplatz, dieser Raum jedoch blieb ohne Leichen.

Den ganzen Tag über surrte die Atmosphäre voller Energie und es wurde unendlich viel gelacht! Daran habe ich mich sehr gerne zurück erinnert, als ich dann den fertigen Film gesehen habe, der durchaus sehr ernst und sozialkritisch ist.“

Camilla, 49 Jahre alt, SMA Typ II

zurück zu Teil 1 | Teil 2 | zu Teil 4


Fortsetzung folgt…

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-58894

Biogen-67852