Ernährung

So isst Amelie… – Teil 2

Ihr Favorit

wurde erfolgreich abgespeichert!

Ab dem 2. Jahr

„Im Januar 2018 wurde uns zur PEG geraten, beziehungsweise es hieß, wir sollten uns schon einmal mit dem Gedanken auseinandersetzten. Sie hatte mit zwei Jahren nämlich gerade einmal 9 kg. Allerdings hat sich dies dann doch gut verbessert, aktuell (Stand 05.03.2020 – 4 Jahre) liegen wir bei 15,4 kg.
Durch die vielen Infekte zwischen dem 1. und 4. Lebensjahr hat sie leider immer wieder viel abgenommen. Aber die Infekte werden aktuell weniger und sie nimmt gut zu. Während der Infekte geht leider nicht viel. Ich bin froh, wenn sie dann mal – so wie sie es mag – ein „Kaltwürstchen“ mit Ketchup isst.

Ich schaue zudem immer, dass ich z.B. Milch mit viel Fett nehme, auch bei Kartoffelbrei und, dass ich immer etwas Butter oder Sahne an die Speisen gebe, sodass Amelie so zusätzliche Kalorien aufnehmen kann.

Brot oder Brötchen isst sie selten, aber langsam wird es etwas mehr. Am liebsten isst sie dann weiches, helles Brot oder Brötchen (Rosinenbrötchen, Milchbrötchen, Weißbrot). Sie beißt nicht gerne ab, sondern bekommt es lieber in „Häppchen“ geschnitten.

Im Kindergarten isst sie immer selber. Zu Hause wird sie aber fast voll gefüttert, da sie sehr langsam isst und wir sonst nie fertig werden würden. Seit kurzem isst sie recht gut, probiert Vieles und ist nicht mehr so extrem wählerisch wie in dem 2. und 3. Lebensjahr.

Allerdings hamstert sie gerne in den Wangen und man muss sie immer wieder daran erinnern, gut zu kauen. Und es dauert auch einfach alles sehr lange.“

Aktuell – 4 Jahre alt

„Aktuell (im März 2020) sind wir in der Reha. Hier bekommen wir das Essen im Patientenrestaurant – morgens und abends in Buffetform, mittags als Tellergericht. Das Mittagsgericht wird vorher aus drei verschiedenen Gerichten (vegetarisch, leichte Kost, Vollkost oder Kinderkarte) ausgewählt. Wir kommen hier mit dem Essen gut klar. Natürlich hat man zu Hause mehr Möglichkeiten. Aber auf den Stationen gibt es auch Küchen, wo man selbst Speisen zubereiten kann. Man kann auch das Essen auf die Station bestellen. Wir finden es aber im Patientenrestaurant besser für uns.“

Verena, Mutter der 4-jährigen Amelie (SMA Typ I)

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-53686

Auch interessant

Biogen-67852