Ernährung

So isst Amelie… – Teil 1

Wie ernähre ich mich

Ihr Favorit

wurde erfolgreich abgespeichert!

„Ich berichte einmal von unserer Situation: Meine Tochter ist aktuell vier Jahre alt und hat eine abgeschwächte Form des SMA Typ 1. Als Amelie auf die Welt kam, schien zunächst alles normal. Leider haben wir die Diagnose erst mit einem Jahr erhalten – allerdings war schon viel länger klar, dass etwas nicht stimmt.“

Die ersten Monate

„Ich habe Amelie voll gestillt bis sie sechs Monate alt war. Sie hatte dabei kaum Schluckprobleme. Auch bis heute hat sie damit noch keine großen Schwierigkeiten. Gelegentliches Verschlucken tritt zwar schon auf, aber bis dato ist das nicht gravierend.

Ab dem sechsten Monat habe ich mit Beikost angefangen – ganz normal, wie es geraten wird. Ich habe alles selbst gekocht und zubereitet. 

Als sie acht Monate alt war, habe ich angefangen, abzustillen, da ich es so wollte. Da sie tagsüber schon Beikost bekam, wurde sie nur noch nachts beziehungsweise am Morgen gestillt. Diese Mahlzeiten habe ich dann langsam durch eine Bananen-Mandelmilch ersetzt (nachts natürlich auch mal nur Wasser). Folgendes Rezept kann ich hierfür sehr empfehlen:

  • 1 TL Mandelmus 

  • Eine halbe Banane

  • 200ml Wasser (lauwarm) 

Zwar kann man Mandelmus auch kaufen, aber ich habe mich dazu entschieden, ihn selbst zu machen. Diese drei Zutaten habe ich dann püriert. Das habe ich im Thermomix gemacht, denn darin konnte ich die Masse auch gleichzeitig erwärmen. Den Sauger von der Nuckelflasche habe ich mit einer Schere etwas vergrößert, sodass dieses dickflüssige Getränk gut zu saugen war. Diesen Drink hat sie bis vor kurzem noch gern getrunken. Allerdings habe ich das Wasser mit circa einem Jahr durch 3,8% Bio H-Milch ersetzt.“

Ab einem Jahr

„Mit gut einem Jahr fing es ganz langsam an, dass sie auch normales Essen bekam – immer gut klein geschnitten und nicht zu harte Sachen. Oft habe ich Möhren und Kartoffeln im Ganzen gekocht und ihr so zum Essen gegeben.

Sie hat allerdings viel eiweißhaltige Lebensmittel bevorzugt. Sie aß bis vor kurzem jeden Tag ein weichgekochtes Ei, sehr gerne Fisch (Lachs) und Käse liebt sie – und den auch gerne schön würzig. Bis heute ist ihr absolutes Lieblingsessen Kartoffeln mit Spinat und Lachs.

Die Ernährungsberatung hat uns mit circa einem Jahr zwei Hersteller empfohlen, die spezielle Trinknahrung für die Ernährungstherapie von Kindern herstellen. Das eine dieser Produkte haben wir nie genutzt. Die andere Flüssignahrung trinkt Amelie dagegen bis heute noch – mal mehr mal weniger, aber generell sehr gerne. Die Joghurts dieser Marke gingen eine Zeitlang auch echt gut. Leider hat uns die Krankenkasse diese Nahrung nicht in großen Mengen genehmigt, auch nicht im Widerspruch. In kleinen Mengen bekomme ich es aber von der Apotheke mit kleiner Zuzahlung. Ich schaue aber immer wieder auf einem Online-Kleinanzeigen-Portal und bestelle dann dort. Denn Viele haben die Nahrung „über”.

Verena, Mutter der 4-jährigen Amelie (SMA Typ I)

Fortsetzung im nächsten Bericht…

Hinweis:  Erkennbare Markennamen sind willkürlich gewählt und dienen ausdrücklich nicht der Produktplatzierung.  Biogen nimmt keinerlei Einfluss auf Umsatzgeschäfte der auf SMAll talk sporadisch erkennbaren Markenhersteller und es bestehen diesbezüglich keinerlei Erwartungen. 

Biogen-53683

Auch interessant

Biogen-67852